EEG-Reform wurde vom Bundesrat beschlossen

Jinny Verdonck

21. Dezember 2020

Neben dem Bundestag hat nun auch der Bundesrat der Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) zugestimmt. Ab dem 01. Januar tritt das Gesetz in Kraft.

Die EEG-Reform hat unter anderem das Ziel, dass 65 % des Stroms, der in Deutschland erzeugt und verbraucht wird, aus erneuerbaren Energien gewonnen werden soll. Dies soll bis zum Jahr 2030 geschafft werden. Bis 2050 soll Deutschland klimaneutral werden. Mieterstromprojekte sollen hierbei eine bedeutende Rolle spielen. Bisher lagen sowohl steuerliche als auch rechtliche Steine im Weg. Das EEG-Gesetz sieht vor, dass auf den Wohnhausdächern verstärkt Solaranlagen aufgestellt werden sollen und Solaranlagenbetreiber eine verstärkte Förderung erhalten. Auch in den Fällen, in denen der Strom nicht nur im unmittelbaren Wohngebäude verbraucht wird, sondern im Viertel.

Außerdem soll Mieterstrom von der Gewerbesteuer befreit werden, damit Solaranlagen keine Steuernachteile für Vermieter mehr mit sich bringen und somit attraktiver werden.